Home
Aktuelle Infos
Sprungplatz & Wetter
Der Verein
Termine 2017
Tandemspringen
Grundkurs / One Jump
Freifallausbildung
Demosprünge
Preise
Kontakt
Bilder
Fotoalbum
Gästebuch
Downloads
Skydive Links
Impressum


 

 

Konventionelle Sprungausbildung

 

 

Wir bilden bei uns nach der konventionellen Ausbildungsmethode aus. Diese gliedert sich im Wesentlichen in drei große Abschnitte, die theoretische Ausbildung, die Static Line (automatische Auslösung) Ausbildung und die Freifallausbildung.

 

In der theoretischen Ausbildung lernst du alles, was zum Fallschirmspringen gehört. Luftrecht, Aerodynamik, Wetterkunde und Verhalten am Fallschirm sind nur einige Ausbildungsthemen.  Das Erlernte wird in einem Multiple Choice Test als ein Teil der Lizenzprüfung abverlangt.

Großen Wert legen wir auf Sicherheit in der Luft, am Schirm und bei der Landung. In der Theorieausbildung, aber auch zwischen deinen Fallschirmsprüngen, wirst du dazu immer wieder auf die Probe gestellt.

 

Während der Automatikschulung werden die Sprünge aus Höhen von bis zu 1500 Metern durchgeführt. Diese Ausbildung ist bereits ausführlich unter dem Reiter Grundkurs/ One Jump erörtert. Bevor der Springer ohne Static Line (Aufziehleine) springen darf und seinen Schirm selbst auslöst, sind aber mindestens sechs automatische Sprünge erfolgreich zu absolvieren. Wurde dabei das eigenständige Ziehen des Aufziehgriffes/ Ripcord (umgangssprachlich „Reißleine“) demonstriert, kann er mit der Freifallausbildung fortsetzen.

 

Beim ersten Sprung fällt der Springer ein bis drei Sekunden frei, bevor er selbständig den Fallschirm öffnet. Die zeitlichen Abstände werden im Verlauf der Freifallausbildung immer weiter gesteigert. Das heißt, die Freifallzeit steigert sich abhängig vom Ausbildungsstand im Verlauf der Ausbildung auf etwa 50 Sekunden.Wenn die Freifallzeit steigt, wird natürlich auch die Absetzhöhe auf bis zu 4000 Meter gesteigert.

 

Während der einzelnen Ausbildungssprünge lernst du verschiedene kontrollierte Bewegungen wie Drehungen, Rollen oder Salti im freien Fall sicher durchzuführen. Wir wollen euch nicht zu Artisten der Lüfte ausbilden sondern euch befähigen, in jeder Situation die stabile Freifallhaltung einzunehmen und diese bis zur Schirmöffnung beizubehalten.

 

Die zur Erreichung dieses Ziels erforderliche Anzahl von Sprüngen ist individuell sehr unterschiedlich. Bis der Schüler die Prüfungsreife erlangt, sind mindestens 23 Sprünge mit manueller Auslösung notwendig und vorgeschrieben. Talent ist in diesem Zusammenhang von Vorteil, aber auch ohne kriegen wir euch definitiv fit für den Spaß in den Wolken.

 

 

Entscheidet ihr euch für unseren 3 Wochen-Kurs, ist unser Ziel und unser Anspruch, euch auch innerhalb der Kursdauer ohne zusätzliche Sprünge zur Lizenzreife zu bringen. Im letzten Jahr ist uns dies bereits mit mehreren Schülern innerhalb der 3 Wochen Kursdauer gelungen. Ein Erfolg auf den wir zu recht stolz sind und den wir mit Dir gerne wiederholen würden. Natürlich kannst Du auch ohne diesen Kurs deine Lizenz bei uns erwerben. Du kannst auch in diesem Fall gern Kontakt mit uns aufnehmen und wir besprechen mit dir im Detail wie das möglich ist.

 

 

 

 

Noch Fragen?

 

Sehr gut hier geht's zum kontakt-formular.

 

 

 

Überzeugt?

 

Dann kann mit der verbindlichen Anmeldung Dein Traum hier war werden.

 

 

Wir freuen uns auf Dich

 

 

Dein Skydive Team Seedorf

to Top of Page